News


Unsere zertifizierten Migros-Areale

20.12.2016

Unsere zertifizierten Migros-Areale

Wir freuen uns! Mit der Auszeichnung des Industriestandortes Micarna SA in Bazenheid sind nun fast sämtliche Industrieareale der Migros mit dem Zertifikat der Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichnet.

Heute tragen 26 Standorte der Migros das Qualitätslabel der Stiftung Natur & Wirtschaft. Darunter Industriebetriebe wie Aproz, Chocolat Frey oder Micarna, Verteilbetriebe wie das Migros Verteilzentrum Suhr, die Migros Betriebszentrale in Gossau und grössere Einkaufszentren wie das Einkaufscenter Zugerland oder der Länderpark in Stans.

Speziell sind die sechs ausgezeichneten Golfparks der Migros. Diese Areale sind wahre Naturoasen: Ehemals intensiv genutzte landwirtschaftliche Gebiete wurden bezüglich Vielfalt und Lebensqualität stark aufgewertet. Die Naturflächen sind riesig und die Menschen die sich an ihnen erfreuen, sehr zahlreich. 

Auch die Auszeichnung von Wohnarealen schreitet voran: Mit der Wohnsiedlung PIC 3 in Allschwil, der Wohnüberbauung Wiesenblick in Rheinfelden und der Wohnsiedlung Rosenweg 2 – 28 in Jegenstorf sind bereits drei naturnah gestaltete Wohnareale der Migros-Pensionskasse ausgezeichnet.

Die Migros hat auf ihren Arealen mehr als 2’7340’000 Quadratmeter Naturflächen geschaffen und damit ihr „Versprechen Leda“, die Schaffung von 2.2 Millionen Quadratmetern Naturflächen, mehr als erfüllt.

Noch mehr Natur im Muotathal

28.11.2016

Noch mehr Natur im Muotathal

Das zur Firma Suterholz GmbH gehörende Gelände «Gewerbezone Hesigen West» erwacht zum Leben. Vor drei Jahren hat die Stiftung Natur & Wirtschaft das Areal rund um das Bürogebäude zertifiziert. In der Zwischenzeit hat Rolf Suter weitergeplant und gebaut. 

Im neu freigelegten und renaturierten Hesigenbächli tummeln sich bereits hunderte kleine Forellen. Und auch der vor kurzem fertig gestellte Wildtierwechsel hat sich bewährt. Ein Hirsch markierte mit seinem Geweih sein Revier an den Föhren und Weiden neben dem zertifizierten Bürogebäude.

Die «Gewerbezone Hesigen West» ist ein Vorzeigebeispiel dafür, dass die Zusammenarbeit mit der Stiftung Natur & Wirtschaft die Wertigkeit der Planung gegenüber den Behörden und für die zukünftigen Nutzer erhöht. Eine sorgfältig geplante naturnahe Umgebungsgestaltung spart ausserdem Kosten bei der baulichen Umsetzung und später im Arealunterhalt. Zudem vermindert eine zertifizierte, naturnahe Planung die Wahrscheinlichkeit von Baueinsprachen oder -auflagen. Ein wunderschönes Beispiel, dass Natur & Wirtschaft im Einklang sind.


Weitere Bilder der «Gewerbezone Hesigen West» finden Sie hier

 

 

Tagung Grünflächenmanagement «Ausgezeichnetes Grün!»

20.09.2016

Tagung Grünflächenmanagement «Ausgezeichnetes Grün!»

Die Tagung Grünflächenmanagement widmet sich in diesem Jahr dem Thema «Ausgezeichnetes Grün!» und findet am 3. November 2016 an der ZHAW in Wädenswil statt.

In einem breit gefächerten Vortragsprogramm werden etablierte und neue Zertifizierungssysteme für öffentliche, firmeneigene und private Grünräume verglichen. Konkrete Anwendungsbeispiele zeigen auf, wie mittels Standards, Zertifizierungen und Labels eine hohe Grünraumqualität erreicht wird, und wie man deren Qualität langfristig sichern kann. Das Zertifikat der Stiftung Natur & Wirtschaft spielt dabei eine wichtige Rolle.

Wollen auch Sie mehr zum Thema «Grüne Labels» erfahren und mitdiskutieren, wie man in einer zukunftsorientierten Sieldungsentwicklung Gestaltung, Ökologie und Nutzungsansprüchen gleichermassen gerecht werden kann?

Noch gibt es freie Plätze! Hier geht es zur Anmeldung.

 

 

20 Jahre Stiftung Natur & Wirtschaft

07.10.2016

20 Jahre Stiftung Natur & Wirtschaft

Zum zwanzigjährigen Jubiläum der Stiftung Natur & Wirtschaft trafen sich die engsten Vertrauten, Stifter und Projektpartner zum festlichen Beisammensein auf dem wunderschönen Areal des Migros Golfpark Moossee. 

Das seit 2013 von der Stiftung ausgezeichnete Areal zeigte sich an diesem sonnigen Herbsttag von seiner schönsten Seite. In intimer und entspannter Atmosphäre sinnierten Ruedi Lustenberger (Stiftungsratspräsident), André Renggli (Präsident FSKB), Hans Romang (Leiter Abteilung Arten, Ökosysteme, Landschaften BAFU) und die Leiter der drei Geschäftsstellen, Reto Locher, Alain Stuber und Roberto Buffi, über die erreichten Meilensteine der Stiftung Natur & Wirtschaft und ihre grüne Zukunft. Mehr als 450 naturnahe Areale wurden bisher ausgezeichnet, und das ist erst der Anfang. 

Ein herzliches Dankeschön gebührt allen Verbündeten der Stiftung die es möglich gemacht haben, fast 40 Millionen Quadratmeter naturnahe Flächen zu schaffen, und damit rund 200'000 Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Besuchenden eine nachhaltige Freude zu bereiten.

In zwanzig Jahren

08.08.2016

In zwanzig Jahren

Die Stiftung Natur & Wirtschaft feiert dieses Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen. Grund genug in die Zukunft zu blicken und unsere Vision für die nächsten zwei Dekaden zu definieren. Damit wir unseren Einsatz für mehr Biodiversität im Siedlungsraum ebenso erfolgreich fortsetzen können, wie wir es in den letzten zwanzig Jahren gemacht haben.

Wie soll die Welt aussehen, in der wir in zwanzig Jahren leben und arbeiten werden? Mehr zu unserer Vision für das Jahr 2036 erfahren Sie hier.

13.06.2016

Unser erster Promospot «Für mehr Natur. Vor Ihrer Tür» ist online.

Spazierweg Burgfeldenpark – Ein grenzüberschreitendes (Natur-) Erlebnis

06.06.2016

Spazierweg Burgfeldenpark – Ein grenzüberschreitendes (Natur-) Erlebnis

Am vergangenen Wochenende wurde in Basel der Spazierweg Burgfeldenpark feierlich eröffnet. Nur einen Katzensprung vom Lärm der Stadt entfernt, entführt der fünf Kilometer lange Weg auf eine Entdeckungsreise durch urbane, historische und paradiesische Gärten.

Initiiert wurde dieses grenzüberschreitende Projekt von der IG Burgfeldenpark, einem Zusammenschluss von zehn Firmen, Vereinen und Institutionen, die sich zum Ziel gesetzt haben, für die Öffentlichkeit ein grenzüberschreitendes Naturerlebnis und ein Naherholungsgebiet der besonderen Art zu schaffen.

Vom Therapie-Tiergarten der REHAB Basel über das Freizeitgartenareal Milchsuppe bis hin zu den weitläufigen Parkanlagen der Universitären Psychiatrischen Kliniken gibt es auf den unterschiedlichen Arealen viel zu Entdecken.

Was die Stiftung Natur & Wirtschaft freut: Inmitten des 56 Hektaren umfassenden Burgfeldenparks findet sich ein grünes Kleeblatt der besonderen Art: Im Jahr 2012 ist mit den Zertifizierungen der naturnah gestalteten Arealen der BARDUSCH AG, der REHAB Basel, des Bürgerspital Basel und der Universitären Psychiatrischen Kliniken die schweizweit grösste zusammenhängende Insel für lebendige Natur auf städtischem Boden entstanden.

Mit der Eröffnung des Spazierweges Burgfeldenpark werden diese wunderschönen Naturgärten nun auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und spannende (Natur-)Erlebnisse auf ihrem Weg durch den Burgfeldenpark.

Weitere Informationen finden Sie hier.

15.05.2016

Umweltpreis für unseren Partner Migros

Einladung zu Pralinen mit Kieselsteinen

27.04.2016

Einladung zu Pralinen mit Kieselsteinen

Ein Rundgang durch versteckte Naturparadiese anlässlich der Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen»

Pralinen und Kieselsteine sehen nicht nur verführerisch gut aus, sie werden auch an Orten produziert, wo die Natur sich verschwenderisch entfalten kann. Dies gilt zumindest für die von der Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichneten Areale der Chocolat Frey AG und der Aarekies Aarau-Olten AG in Buchs im Kanton Aargau. 
Am 13. Mai laden wir Sie um 16 Uhr zu einem Gang durch diese Naturparadiese ein. Damit Sie selber erfahren können, dass Pralinen und Kieselsteine mehr gemeinsam haben, als Sie je gedacht haben.

Treffpunkt: Eingang Besucherzentrum Chocolat Frey AG, Bresteneggstrasse 4, 5033 Buchs AG
Dauer: 16 – 18 Uhr, inklusive kleinem Apéro
Organisation: Stiftung Natur & Wirtschaft

Um Anmeldung bis am 9. Mai an info@naturundwirtschaft.ch wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wildbienenhotels basteln mit der MIGROS

20.04.2016

Wildbienenhotels basteln mit der MIGROS

Der Bastelevent für Gross und Klein

Die Migros engagiert sich im Rahmen von «Generation M» für das Wohl der Wildbienen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Natur & Wirtschaft sind über 2.7 Millionen Quadratmeter Naturflächen entstanden, auf denen zahlreiche Wildbienenweiden angelegt und Wildbienenhotels errichtet worden sind.
Wollen auch Sie etwas zum Wohl unserer heimischen Wildbienen beitragen?

An folgenden Tagen sind alle Interessierten herzlich dazu eingeladen ein Wildbienenhotel für ihren Garten oder Balkon zu basteln, und so wichtige Nistplätze für unsere Wildbienen zu schaffen:

Länderpark Stans, 29./30. April 
Seepark Kreuzlingen, 13./14. Mai
Surseepark, 20./21. Mai 
Säntispark Abtwil, 27./28. Mai 
Passage Frauenfeld, 3./4. Juni 

Frühlingslektüre «Wildtiere - Hausfreunde und Störenfriede»

29.03.2016

Frühlingslektüre «Wildtiere - Hausfreunde und Störenfriede»

Ein urbaner Naturführer für Neugierige und ein Plädoyer für Biodiversität im Siedlungsraum.

In der Nacht schleichen sie durch unsere Gärten oder tollen auf unseren Wiesen herum. Am Morgen verzaubern Sie uns mit ihrem Gesang oder krabbeln munter durchs Gebüsch.
Wer ein Stück Wildnis sucht, muss nicht weit reisen. Mitten in unserem Siedlungsraum sind wir täglich umgeben von Wildtieren.
Dieses spannende Nachschlagewerk folgt den Spuren der Wildtiere in unserem Siedlungsraum und informiert über die Eigenheiten unserer wilden Mitbewohner.

Titel: «Wildtiere - Hausfreunde und Störenfriede»

Autoren: Michael Stocker und Sebastian Meyer unter Mitwirkung von Pro Natura
Erschienen bei: Haupt Verlag, 2012
Preis: CHF 38.90

Auszeichnung JURA Materials

04.02.2016

Auszeichnung JURA Materials

Die JURA Materials ist der erste Schweizer Baukonzern, der sämtliche Betriebsareale in den Bereichen Kiesgewinnung, Betonherstellung und Zementproduktion gemäss den ökologischen Richtlinien der Stiftung Natur & Wirtschaft gestaltet hat. Für dieses herausragende Engagement ist die Jura Materials ausgezeichnet worden.

Mit der Zertifizierung des Werkareals und der Steinbrüche der Jura-Cement-Fabriken AG in Wildegg ist im vergangenen August die Auszeichnung sämtlicher Betriebsareale der JURA Materials gefeiert worden. Im Rahmen eines festlichen Anlasses übergab Ruedi Lustenberger, Stiftungsratspräsident der Stiftung Natur & Wirtschaft und ehemaliger Nationalratspräsident, dem Werkleiter Marcel Bieri das offizielle Zertifikat.
In den letzten 15 Jahren hat die JURA Materials rund eine Million Quadratmeter naturnahen Lebensraum geschaffen – dies entspricht einer Fläche von 45 Fussballfeldern! Wir freuen uns sehr über die zielstrebig umgesetzte Umweltpolitik der Jura Materials und gratulieren herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.
Die vollständige Medienmitteilung finden sie hier.